Osterspaziergang

(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, deutscher Dichter)

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick.
Im Tale grünet Hoffnungsglück.
Der alte Winter in seiner Schwäche
zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dorther sendet er, fliehend, nur
ohnmächtige Schauer körnigen Eises
in Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weisses.
Überall regt sich Bildung und Streben,
alles will sie mit Farbe beleben.
Doch an Blumen fehlts im Revier.
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.


Kehre dich um, von diesen Höhen
nach der Stadt zurückzusehen!
Aus dem hohlen, finstern Tor
dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
denn sie sind selber auferstanden.
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
aus der Strassen quetschender Enge,
aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
sind sie alle ans Licht gebracht.


Sieh nur, sieh, wie behend sich die Menge
durch die Gärten und Felder zerschlägt,
wie der Fluss in Breit und Länge
so manchen lustigen Nachen bewegt,
und, bis zum Sinken überladen,
entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges ferner Pfaden
blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel.
Hier ist des Volkes wahrer Himmel.
Zufrieden jauchzet gross und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!

Aktuelle Infos April 2019

Im Ausschuss für Ökologische Stadtentwicklung am 4. April 2019 informierte das Bezirksamt über die bestätigte Baugenehmigung der HOWOGE für die Ilsestrasse 18. Zwei Wohntürme, die mit einem Laubengang verbunden sind, und ein Block in der Marksburgstraße. Geplant sind somit als Randbebauung 59 Wohneinheiten.

Rathaus Lichtenberg Foto: Gerd Scheibe

Wir sind mit dem Bezirksamt und den Mitgliedern im Ausschuss im Gespräch und werden alle weiteren Informationen, sobald wir diese haben, hier veröffentlichen.

Wenn nötig, werden wir im nächsten Ausschuss Ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz am 25.4.2019 um weitere Informationen bitten. Die Sitzung ist öffentlich, wer das Interesse mit uns teilt, kann 19:00 Uhr mit ins Rathaus kommen.

Besuch in Pankow – Foto: Britta Krehl

Am Sonntag, dem 7. April 2019 war eine kleine Gruppe aus dem Ilse-Kiez bei Bürgern in Pankow. Auch ihre Höfe sollen nachverdichtet werden. Sie hatten viele Fragen zur Gründung einer Bürgerinitiative und wie wir den holprigen Weg in den letzten 2 Jahren erlebt haben. Sicher müssen die Anwohner der Kavalierstr., Ossietzkystr., Wolfshagener Str. in Pankow ihren eigenen Weg finden. Wir wünschen ihnen dafür Kraft und gute Unterstützer. Unsere Erfahrungen können hier vielleicht etwas unterstützen.

Interesse und viele Fragen Foto: Britta Krehl

Wir würden uns freuen, die Pankower zu einer unserer nächsten Veranstaltungen im Ilse-Kiez begrüßen zu können.

Am 09. April 2019 hat die Bürgerinitiative einen Antrag zur Aufstellung eines Schaukastens im Ilse-Kiez beantragt. Er soll im Bereich des öffentlichen Spielplatzes aufgestellt werden. Finanziert über den Kiezfonds

Ilse Kiez – möglicher Standort für den Schaukasten

Die Betreuung übernimmt die Bürgerinitiative. Hier werden besonders aktuelle Informationen vom ehrenamtlichen, kulturellen und sozialen Leben in Karlshorst veröffentlicht. Also auch eine gute Möglichkeit junge Familien in Karlshorst zu informieren. Vor einer Genehmigung muss das Grünflächenamt der Aufstellung noch zustimmen.

Wir gratulieren

Doris Nabrowsky zum Frauenpreis 2019. Sie hat unsere Bürgerinitiative „Rettet den Ilse-Kiez“ von Anfang an unterstützt und beraten. Vielen Dank

Der Frauenpreis 2019 wurden an Dr. Annelies Roloff (links) und Doris Nabrowsky (rechts) verliehen.
Der Frauenpreis 2019 wurden an Dr. Annelies Roloff (links) und Doris Nabrowsky (rechts) verliehen.
Foto: Foto: BA Lichtenberg
hochgeladen von Klaus Teßmann

Weitere Informationen hier

Quelle: Berliner Woche