Der Tagesspiegel: „Und nun wieder zur Baupolitik: CDU will hoch hinaus“

„So klar und deutlich bekommt man selten das Baukonzept einer Partei präsentiert: „Grüne Flächen bleiben grün. Und da, wo gebaut werden kann, da bitte so hoch wie möglich.“ So zu hören gewesen vom CDU-Verordneten Martin Schäfer am Donnerstag bei der BVV. Es geht auch um die Grünflächen in der Ilsestraße. Dort wird die Howoge Wohnungen bauen. Die Betonung liegt auf „wird“. Dass nicht gebaut wird, schließt die Wohnungsbaugesellschaft aus. Zwar hatte es einen runden Tisch mit Anwohner*innen und diversen anderen Vertreter*innen gegeben, doch dieser hat, wie nun auch die CDU sagt: „keinen Konsens gebracht.“ Benjamin Hudler, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Über die Art und Weise der Durchführung von Bürgerbeteiligungen muss diskutiert werden. Nach dem Scheitern des zweiten von drei runden Tischen muss dieses Instrument überdacht werden.“ (Dietmar Stengel von der Bürger*inneninitiative Ilsekiez forderte während der Einwohner*innenfragestunde sogar finanzielle Unterstützung für Bürger*inneninitiativen. Dies wurde aber vorerst abgelehnt.)“ (Der Tagesspiegel). 

Den vollständigen Artikel finden Sie bei uns hier als PDF.

Tagesspiegel_CDU will hoch hinaus_22.01.2018

Quelle: Der Tagesspiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*